Kundenbeispiel – Gebetsstätten |

Moschee Ljubljana

Info

DAS PROJEKT

Das moderne islamische Kulturzentrum, das unweit des Stadtzentrums von Ljubljana in Slowenien gelegen ist und über eine Fläche von 12.000 Quadratmetern verfügt, fungiert als zentrale Anlaufstelle für die muslimische Gemeinde der Hauptstadtregion. Der Gebäudekomplex umfasst eine Moschee mit einem 40 Meter hohen Minarett, mehrere Bildungseinrichtungen, Büros und Wohneinheiten, eine Tiefgarage, ein Restaurant sowie eine Turnhalle.

Besondere Bedeutung erhält das Kulturzentrum dadurch, dass es sich hierbei um die erste in Slowenien eröffnete Moschee handelt. Nach der Grundsteinlegung im Jahr 2013 wurden die Bauarbeiten im Februar 2020 abgeschlossen. Die Kosten in Höhe von ca. 34 Millionen Euro wurden dabei überwiegend durch Spenden aus Katar finanziert. Die in einem teilweise gewerblich genutzten Gebiet von Ljubljana gelegene Moschee bietet bis zu 1.500 Gläubigen Platz und bildet das Herzstück des aus sechs Gebäuden bestehenden Kulturzentrums, welches sowohl Muslimen als auch nicht-muslimischen Besuchern offen steht.

Kuppel in der Moschee
Kanzel in der Moschee

Alle Gebäude wurden aus weißem Beton, Stahl, Glas und Holz errichtet. Die große blaue Stoffkuppel, durch die das Licht in den Innenraum der Moschee fällt, symbolisiert den Himmel und erinnert an andere berühmte Gotteshäuser wie die Blaue Moschee in Istanbul.

„Uns ging es darum, eine Verbindung zwischen den Traditionen der islamischen Bauweise und moderner Architektur zu schaffen“, so Architekt Matěj Bevk von Bevk Perović Arhitekti. Die Glasfassaden des Kulturzentrums sollen dabei Transparenz und Offenheit symbolisieren. Auch der prachtvoll gestaltete, friedliche Garten ist in Anlehnung an traditionelle Moscheen entstanden.

Die Lösung von Bose Professional

Lorex, der slowenische Distributor, arbeitete bereits in der Vergangenheit mit dem Oberhaupt der muslimischen Gemeinde in Slowenien zusammen. „Als das Projekt ins Rollen kam, haben wir uns an Nevzet Porić, den Generalsekretär der muslimischen Gemeinde, gewandt“, so Dušan Osojnik, Inhaber von Lorex. „Wir haben außerdem Kontakt zu unseren Kollegen in Bosnien und anderen Nachbarländern aufgenommen, um einen Einblick zu erhalten, welche Soundsystemlösungen in anderen Moscheen zum Einsatz kommen.“

Nach mehrfachen Empfehlungen kam der Planungsausschuss für die Moschee zu dem Entschluss, dass ein Soundsystem von Bose Professional die perfekte Lösung für dieses Projekt sein würde. Aufgrund der besonderen Audioanforderungen der Moschee – darunter der Gebetsruf und die Kontrolle der Akustik innerhalb des offenen Innenraums – dauerte es einige Zeit, bis es den Architekten gelang, die erforderliche Audiolösung so in das Ensemble zu integrieren, dass bei der architektonischen Gestaltung keine Kompromisse eingegangen werden mussten. Dies war angesichts der Konzeption des Gebäudes und der überwiegend verwendeten schallreflektierenden Materialien entscheidend.

Außenansicht der Moschee
Gebetsraum in der Moschee

Es bedurfte einer zweijährigen Planungs- und Konzeptionsphase, um die Audiolösung so in die Systeme des Kulturzentrums zu integrieren, dass aktuelle und zukünftige Anforderungen berücksichtigt werden konnten.

Die richtige Lösung zu entwickeln, war jedoch keine vollkommen neue Herausforderung für Lorex, da das Unternehmen bereits über Erfahrung mit Audiolösungen für Moscheen verfügt – insbesondere in Bosnien, wo Lorex unter anderem die Audiosysteme der Gazi-Husrev-Beg-Moschee sowie der König-Fahd-Moschee in Sarajevo installiert hat.

Die Panaray MA12 Modular Line Array Lautsprecher fügen sich nahtlos in die Ästhetik der Gebäude ein und haben sich auch in puncto Audioqualität sowie im Hinblick auf die Schallverteilung als optimale Lösung erwiesen.

Die Lautsprecher mussten so in den Wandnischen angebracht werden, dass weder der Klang selbst noch dessen gleichmäßige Verteilung im Hauptgebetsraum beeinträchtigt werden. Mit 24 Metern erreicht die Kuppel des Gebetsraums in etwa die Hälfte des 40 Meter hohen Minaretts, von dem aus die Gläubigen fünfmal täglich gerufen werden.

Verschiedene FreeSpace Deckeneinbau-Lautsprecher sorgen für eine hervorragende Hintergrundbeschallung sowie für beste Sprachverständlichkeit in den Bereichen außerhalb des Hauptgebetsraums.

Für das Minarett wurden aufgrund ihrer überragenden Klangqualität und Abstrahlung FreeSpace Aufbaulautsprecher ausgewählt. Bei der Installation wurden sie leicht nach unten ausgerichtet, um den erweiterten Audiofrequenzbereich so zu kontrollieren, dass die Gebetsrufe nur innerhalb des Kulturzentrums zu hören sind und die nicht-muslimische Umgebung der Moschee so gut wie nicht beeinträchtigen.

Mit dem islamischen Kulturzentrum verfügt die Gemeinde nun über neue Räumlichkeiten, in denen alle zusammenkommen und leben können. Sowohl in der Moschee als auch in den dazugehörigen Bereichen sorgt das neue Audiosystem von Bose Professional für eine perfekte Sprachverständlichkeit, die alle Anforderungen erfüllt und die Erwartungen der Gemeindemitglieder übertrifft.

„Uns ging es darum, eine Verbindung zwischen den Traditionen der islamischen Bauweise und moderner Architektur zu schaffen.“

– Matěj Bevk, Architekt
Bevk Perović Arhitekti

Partner: Lorex

Lorex mit Sitz in der slowenischen Hauptstadt unterstützt seine Kunden mit umfangreichen AV-Kenntnissen und umfassender Expertise bei der Konzeption und Installation integrierter AV-Lösungen für professionellen Anwendungen.

Downloads

Kundenbeispiel: Moschee Ljubljana